Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Germersheimer CDU Kreisvorsitzende Dr. Thomas Gebhart kritisiert die Deutsche Erdwärme wegen des Geothermieprojekts in Lustadt. Gebhart wollte von der Deutschen Erdwärme wissen, inwieweit sie das Ergebnis des Bürgerentscheids am 24.9. in Lustadt als bindend erachtet. In Ihrem Schreiben gibt die Deutsche Erdwärme keine klare Antwort. „Man hat den Eindruck, das Unternehmen versucht, den Bürgerentscheid totzuschweigen. Nach meiner Auffassung sollte ein solches Projekt nicht gegen den Willen der Bevölkerung durchgedrückt werden“, so Gebhart.

Gebhart wollte darüber hinaus wissen, wer die Gesellschafter sind, wer haftet und wer die Investoren sind. In Ihrer Antwort bleibt die Deutsche Erdwärme jedoch völlig intransparent, die Rede ist von „deutschen und internationalen Investoren“. Weiter schreibt das Unternehmen, dass die Anteile über eine Gesellschaft in Jersey gehalten werden, da dort englisches Recht gelte. Für Gebhart ist dies nicht seriös: „Das ist das Gegenteil von vertrauensbildend“.